2 Wochen Thailand: Meine Route

0

Kultur, Action & Badeurlaub in Thailand

2 Wochen Thailand. Lohnt sich das? Und ob! Ich nehme dich auf meiner 2-wöchigen Tour mit. Los geht´s in Bangkok …

Es war mal wieder an der Zeit. Bisher war ich in diesem Jahr (2016) nur in der Türkei. Nun hat mich das Reisefieber am Ende des Jahres doch noch gepackt. Ich war so ausgebrannt und musste einfach wieder raus in die Welt.

Meine Route in 2 Wochen Thailand

tempel_chiangmai

Nur am Strand liegen, ist echt nicht mein Ding. Ich liebe es für ein paar Tage, aber dann muss etwas Abwechslung her. Daher besteht meine Thailand-Rundreise aus 3 Stationen: Bangkok, Chiang Mai und Koh Chang.

Bangkok ist Trubel pur, dafür aber auch alles andere als langweilig. Chiang Mai ist bekannt für die Tempel und Elefanten. Koh Chang (auch Elefanteninsel genannt) ist noch nicht ganz so touristisch und überzeugt durch tolle Strände.

Erster Teil der Reise: Bangkok

Booom. Bangkok ist ein Tohuwabohu aus strengen Gerüchen, wunderschönen Tempeln, schier unendlich vielen Straßenständen, ruhigen Parks und chaotischen Straßen. Bangkok bietet unglaublich viel. Trotzdem habe ich nach wenigen Tagen fast das Gefühl zu ersticken und mache mich dann auf den weiteren Reiseweg. Das mache übrigens nicht nur ich so, sondern auch die meisten Backpacker. Daher herrscht hier vor allem rund um die Khao San Road immer ein Aufbrechen oder Ankommen. Ich war mittlerweile bereits dreimal in Bangkok und habe dazu schon ausfürhlich berichtet. Schaut hier einmal vorbei.

Außerdem noch empfehlenswert …

Klebreis mit Mango
Klebreis mit Mango – unbedingt probieren!
Wat Arun in Bangkok
Warane im Lumpinipark in Bangkok

Zweiter Teil: Chiang Mai

Nach 2 Tagen in Bangkok ging es schon weiter nach Chiang Mai. Wir fuhren mit einem Nachtbus, was ich sehr empfehlen kann. Aber Vorsicht: Die Busstation Morchit ist zweimal ausgeschildert. Am besten ein Taxi nehmen und genug Zeit einplanen. Die Busse fahren meist recht pünktlich. Sehr überraschend: Die Busse sind super ausgestattet und bieten komfortable Sitze + ein Abendessen. Wir kamen morgens um circa 6 Uhr an. Da wir das Zimmer noch nicht beziehen konnte, gönnten wir uns zunächst ein Frühstück. Das Restaurant war so unfassbar süß und hippymäßig eingerichtet …

kaffee_chiangmai

momskaffee_chiangmai

Das Kaffee/Restaurant hieß übrigens Mam´s. Übernachtet haben wir bei Kate & Hasu. Ein kleines, feines Boutique Hotel. Kann ich nur weiterempfehlen!

What to do in Chiang Mai?

Es gibt wirklich super viele Möglichkeiten. Wer sich für Kultur begeistert, hat hier eine Fülle von Tempeln. Wer auf mehr Action steht, kann zum Trekking oder Ziplining. Ich liebe ja Abenteuer und etwas Adrenalin, weshalb wir uns beim Ziplining von Baum zu Baum „fuhren“ (Eagle track Ziplining). Bei dem Tarzan-Abenteuer seid ihr natürlich die ganze Zeit mit einem Gurt befestigt.

Eines der schönsten Erlebnisse in Thailand: der Elefant Nature Park. Hier finden kranke oder verletzte Elefanten bzw. ehemalige Zirkuselefanten ein Zuhause. Und zwar eins, in dem sie nicht mehr arbeiten, Touristen durch die Gegend tragen oder bespaßen müssen. Freiwillig macht dies nämlich kein Elefant. Die Methoden wie die Elefanten gebrochen werden, sind einfach nur furchtbar. Der Park ist ein Lichtblick in Sachen Tierschutz/Elefantenrettung.

 

Ein weiteres To do (egal wo in Thailand) – die Thai Massage. Ich recherchiere dazu meist bei Tripadvisor, welche Massagen gut bewertet wurden. Es gibt leider auch sehr viele semiprofessionelle Massagen.

Übernachtungstipp Chiang Mai: Kate and Hasu Boutique Hotel. Das kleine Hotel befindet sich östlich der Altstadt und liegt zentral, aber ruhig. Die Angestellten sind wahnsinnig aufmerksam und freundlich.

Nachdem wir wahnsinnig schöne Tage in Chiang Mai verbracht haben, ging es weiter auf die Insel Koh Chang. Von Bangkok sind es etwa 4 Stunden Fahrt mit dem Minivan.

Dritter Teil: Entspannung auf Koh Chang

Koh Chang ist zwar bekannt, aber noch nicht so überlaufen wie Phuket oder Koh Samui. Wer entspannte Tage am Strand verbringen möchte, ist hier genau richtig.

Unser Hotel: The Erawan. Liegt direkt am Dschungel und der White Sand Beach ist 1 Minute entfernt. Die Zimmer sind modern und gut ausgestattet. Besonders hervorzuheben ist das rieesige und gemütliche Bett (Bett war breiter als lang) sowie der Blick in Richtung Dschungel. Wir haben uns rundum wohlgefühlt. Abends konnten wir vom Pool aus den Sonnenuntergang genießen.

Was haben wir in Koh Chang gemacht? Ehrlich gesagt viel entspannt. Einen Tag haben wir uns einen Roller gemietet und haben andere Traumstrände angesehen.

Ich liebe es eine andere Kultur kennenzulernen und den Urlaub nicht nur an einem Ort zu verbringen, aber ein paar Tage heißt es dann: zur Ruhe kommen! Die Zeit dazu haben wir uns auf Koh Chang genommen. Es tut einfach gut in den Tag hineinzuleben, zu lesen, die Seele baumeln zu lassen oder Yoga zu machen.

Und was natürlich auf keinen Fall fehlen sollte: gutes Thaifood und die frischen Köstlichkeiten! Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber davon bekomme ich einfach nicht genug …

Fazit von 2 Wochen Thailand:

In 2 Wochen Thailand kannst du sowohl kulturell etwas erleben, als auch entspannen. Ich kann Thailand und diese Route nur wärmstens empfehlen. Probiert es aus!

Hi, ich bin Maren. Neben meinem Fulltime-Job in der Medienwelt blogge über gesundes Essen, Bauchproblemen dank Unverträglichkeiten und meiner Reiselust. In den letzten Jahren habe ich am eigenen "Leibe" erfahren, wie Bauchprobleme und Wohlbefinden zusammenhängen. Früher probierte ich viele Diäten und hatte ein strenges Sportprogramm. Heute ist mir mein Wohlbefinden und zu leben wichtiger. Wie so oft: Die Mischung macht´s! Studiert habe ich übrigens Sportwissenschaften, weshalb das Thema Fitness hier immer wieder vorkommen wird! :) Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und freue mich über Feedback!

Leave A Reply

*