Bangkok in 2 Tagen

1

Nur 2 Tage Zeit um Bangkok zu entdecken? Ich verrate dir, wie du die kurze Zeit in Bangkok sinnvoll nutzt und sowohl den Backpackertrubel als auch die wichtigsten Sehenswürdigkeiten mitnimmst. Los geht’s …

Bangkok leben

Viele Backpacker nutzen Bangkok als Ausgangsstation für ihre Südostasien-Reise. So auch wir. Diesmal geht der Trip von Bangkok aus zunächst nach Myanmar und anschließend mit einem 2-tägigem Stop in Singapur nach Bali. Natürlich kann man in einer so großen Stadt wie Bangkok weitaus mehr als 2 Tage verbringen, doch um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu sehen und einen Eindruck von der Stadt zu bekommen, reichen 2 Tage völlig aus.

Wir kamen diesmal praktischerweise am Abend an, weshalb wir 2 ganze Tage in Bangkok zur Verfügung hatten.

Ich liebe es in diese Stadt einzutauchen, bin aber gleichzeitig froh, Bangkok nach ein paar Tagen wieder verlassen zu können.

In Bangkok treffen Moderne und Tradition zusammen. Es ist laut, stickig, dreckig und auf der anderen Seite gastfreundlich, modern und voller Leben. Bangkok steht niemals still. Hier erlebst du traditionelle Tempel, köstliche und günstige Speisen, entspannende Massagen und jede Menge anderer Backpacker.

Floating Market Bangkok

Ich war nun das zweite Mal in Bangkok. Diesmal bin ich zwar deutlich entspannter, doch der Trubel und der Lärm führen auch diesmal zur einer leichten Dauer-Nervosität. Was dagegen hilft: eine der zahlreich angebotenen Fußmassagen und köstliches Thai-Food.

Doch zurück zu meinem 2-Tagesplan in Bangkok. Was und warum ich dir meine Highlights für einen Kurztrip empfehle, liest du hier …

2 Tage in Bangkok: Erster Tag

1. Khao San Road – ein Muss für Backpacker

Spätestens seit Hangover ist diese Backpacker-Straße berühmt-berüchtigt. Hier gibt es neben Streetfood, Restaurants und Klamottenständen am Abend auch Live-Acts wie Breakdancer oder Bands. Hier versammeln sich Backpacker aus aller Welt. Wer es ein wenig entspannter möchte: In den Nebenstraßen findest du alles, was auf der Khao San auch gibt, aber mit weniger Trubel.

Khao San Road Bangkok

Auf unserer Tour sind wir mittags bereits zur Khao San geschlendert und haben uns in einer Nebenstraße eine Fußmassage und Thaifood gegönnt. Anschließend ging es zur Fähranlegestelle und zum wichtigsten Tempel Thailands …

2. Königspalast und Wat Phra Kaeo in Bangkok

Königspalast Bangkok

Den Wat Phra Kaeo sowie angrenzenden Königspalast Königspalast Wat Bangkoksolltest du dir nicht entgehen lassen, denn hier befindet sich Thailands wichtigster Tempel. Wir hatten einen sehr schwülen und heißen Tag erwischt, der Schweiß lief nur so an uns runter. Zudem schaute sich am selben Tag die Fußballmannschaft Liverpool den Tempel an, weshalb der Touristenansturm noch ein vielfaches schlimmer war. Doch wir hielten durch und schoben uns Schritt für Schritt durch die Touristenmassen. Verschwitzt, fertig und kaputt gönnten wir uns anschließend eine Stunde Pause im angrenzenden Park.

Für den ganzen Komplex empfehle ich dir etwa 2 Stunden einzuplanen. Der Eintritt liegt bei etwa 500 Baht (ganz genau weiß ich es nicht mehr).

Wichtig: Trage ein T-Shirt und mindestens eine knielange Shorts/Rock (Spaghettitops/ ärmelfreie Tops und Hotpants sind nicht erlaubt).

Anschließend kannst du im angrenzenden Park ein wenig entspannen. Danach bietet es sich an mit dem Boot wieder in Richtung Khao San zu fahren und am Abend die richtige „Khao San-Stimmung“ zu genießen.

 

2 Tage in Bangkok: Tag 2

Am zweiten Tag steht zunächst der Tempel mit dem liegenden Buddha (Wat Pho) an, gefolgt von einem Besuch in Chinatown und dem krönenden Abschluss in der Sky Bar in Bangkok.

1. Wat Pho

Der größte liegende Buddha der Stadt (46 m lang, 15 m hoch) gilt als Symbol für das Eintreten Buddha ins Nirwana. Der imposante Buddha ist auf jeden Fall sehenswert. Die etwa kleinere Original-Version gibt es in Ayutthaya zu sehen. Zum liegenden Buddha kommst du am besten mit dem Taxi oder der Fähre.

2. Chinatown

Schrill, bunt und laut – Chinatown. Hier reihen sich leuchtende Reklameanzeigen, rote Schriftzeichen und zahlreiche Straßenstände mit chinesischen Gewürzen, Souveniers und allerhand Essensangeboten aneinander. Hier fühlten wir uns tatsächlich wie nach China versetzt. Ein interessantes  Erlebnis vor allem in den Abendstunden.

3. Sky Bar Bangkok

Eine der höchsten Rooftop–Bars der Welt ist die in Bangkok. Die Sky Bar bietet einen unglaublichen Blick über Bangkok. Bei einem köstlichen Cocktail lässt sich der Tag hier perfekt ausklingen …

 

Alternativprogramm Bangkok:

Keine Lust auf Tempel? Wie wäre es mit Shopping und köstlichem Essen auf dem Wasser? Falls du genug von Tempeln hast, bietet dir der Floating Market eine tolle Alternative. Klar, touristisch ist er, aber trotzdem ein Highlight. Hierfür solltest du etwa einen halben Tag einplanen. Buchen kannst du die Tour in einen der unzähligen Reisebüros in der Khao San Road (oder Nebenstraßen) oder im Hotel/Hostel (meist ein wenig teurer).

Bangkok Floating Market

Hi, ich bin Maren. Neben meinem Fulltime-Job in der Medienwelt blogge über gesundes Essen, Bauchproblemen dank Unverträglichkeiten und meiner Reiselust. In den letzten Jahren habe ich am eigenen "Leibe" erfahren, wie Bauchprobleme und Wohlbefinden zusammenhängen. Früher probierte ich viele Diäten und hatte ein strenges Sportprogramm. Heute ist mir mein Wohlbefinden und zu leben wichtiger. Wie so oft: Die Mischung macht´s! Studiert habe ich übrigens Sportwissenschaften, weshalb das Thema Fitness hier immer wieder vorkommen wird! :) Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und freue mich über Feedback!

Discussion1 Kommentar

  1. Pingback: Tauchen und Surfen auf Bali - 6 Tage Action!

Leave A Reply

*