Neues Reiseprojekt, neues Trainingsziel

1

Hach ja, wie oft habe ich mir nun die Frage gestellt, wie mein erster richtiger Blogeintrag werden soll. Ich hatte Großartiges vor. So ganz durchdacht und kreativ. Und nun sitze ich hier und denke mir: Ach Gott, fängste vielleicht doch erstmal klein an und berichtest vielleicht einen Schwank aus deinem Leben.

Also, was ist los in meinem Leben?

Neues Reiseprojekt: Thailand, Myanmar, Singapur und Bali

1. Die beste Nachricht zuerst: Ich habe einen Flug nach Bangkok gebucht. Ja, da war ich schon einmal. Aber diesmal möchte ich in eine andere Richtung reisen.

Der vorläufige Reiseplan für 4 Wochen

– Von Bangkok (4-5 Tage)

– Myanmar: Yangon, Bagan, Mandalay, (8-9 Tage)

– Singapur (3-4 Tage)

– Bali (8 Tage)

Ich freue mich schon riesig darauf – auch wenn es wie immer viel zu wenig Zeit ist. 4 Wochen hört sich nach Zeit für eine halbe Weltreise an, ist bei genauer Betrachtung jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Die Frage ist eher: Wie schaffe ich es in 4 Wochen alles zu sehen?

Bevor es nach Thailand, Myanmar, Singapur und Bali geht, steht jedoch noch ein Wochenende an der Ostsee an. Eine kleine Vor-Flucht bevor ich tatsächlich 4 Wochen aus dem Alltag flüchte.

Trainingsziel: Mein neuer Lauf-Trainingsplan

2. Die zweite tolle Nachricht (ich hoffe in wenigen Wochen immer noch tolle Nachricht): Ich habe heute beschlossen wieder richtig mit dem Laufen anzufangen. Nein, nicht nur zwei bis dreimal im Monat, sondern wieder so richtig – mehrmals in der Woche. Ich weiß gerade noch nicht, ob es clever ist. Schließlich muss ich früher oder später hier auf dem Blog über Erfolg oder Misserfolg berichten. Aber vielleicht ist ein wenig Druck gerade genau das Richtige, um mein Trainingsziel zu erreichen: 1 Stunde locker ohne Schmerzen zu joggen! 🙂

Trainingsbild Laufen
Tag 1 des Trainingsplans 🙂

Für mein Trainigsziel habe ich einen Lauftrainingsplan zusammengestellt. Schließlich soll das Sportstudium nicht ganz unnütz gewesen sein. Ich bin früher recht regelmäßig gelaufen und habe Badminton gespielt. Mein Schienbein und Achillessehen fanden diese Kombi weniger toll. Ich hatte häufig damit zu kämpfen und musste schließlich auf das Laufen ganz verzichten. Nun starte ich behutsam und langsam. Ich versuche mich wirklich am Riemen zu reissen! Zugegeben: Wenn, dann mache ich es gerne richtig. Beim Sport fällt es mir wahnsinnig schwer ein richtig Maß zu finden – auch wenn ich es eigentlich als eine, die Sport studiert hat, besser wissen müsste. Daher der Versuch: Ein Trainingsplan mit einem Trainingsziel, der mich langsam wieder auf die Strecke bringt. Diesen veröffentliche ich in Kürze auch hier auf der Homepage. Er eignet sich für alle, die gerne wieder 1 Stunde locker am Stück laufen möchten.

Tag 1 im Lauf-Trainingsplan:

Trainingsplan Tag 1 geschafft
Geschafft! Tag 1 des Trainingsplans abgeschlossen

Och, geht ja easy. Am ersten Tag habe ich mir jedoch auch wenig vorgenommen. Ich will ja vernünftig sein. Daher stande heute nur Folgendes auf dem Plan:

– 25 Minuten Laufen und Gehen im Wechsel (ca. 1 Minute laufen, 1 Minute gehen): ca. 3,5 Kilometer (laut Runtastic)

Ja, ich gebe es zu, manchmal bin ich dann auch 2 Minuten am Stück gelaufen. Diese Ampfelschaltungen haben den Schnitt versaut. Nach dem kleinen Lauf ging es mir trotzdem super. Wäre doch gelacht, wenn ich das nicht häufiger schaffe.

Ganz ausgepowert war ich danach allerdings nicht, weshalb ich noch ein kleines Kräftigungsprogramm anhing. Etwa 100 Kniebeugen, ein Bauchtraining mit Runtastic und 20 Liegestütze.

Ich fühle mich großartig! Ich bin gespannt, wie es mit Trainingsplan und Trainingsziel weitergeht. Es ist ja immer so eine Sache mit dem „Vornehmen“. Pläne gibt es viele, aber die Umsetzung ist eine richtige Herausforderung! Geht es euch auch so?

Hi, ich bin Maren. Neben meinem Fulltime-Job in der Medienwelt blogge über gesundes Essen, Bauchproblemen dank Unverträglichkeiten und meiner Reiselust. In den letzten Jahren habe ich am eigenen "Leibe" erfahren, wie Bauchprobleme und Wohlbefinden zusammenhängen. Früher probierte ich viele Diäten und hatte ein strenges Sportprogramm. Heute ist mir mein Wohlbefinden und zu leben wichtiger. Wie so oft: Die Mischung macht´s! Studiert habe ich übrigens Sportwissenschaften, weshalb das Thema Fitness hier immer wieder vorkommen wird! :) Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und freue mich über Feedback!

Discussion1 Kommentar

Leave A Reply

*