Tauchen und Surfen auf Bali – 6 Tage Action!

0

Let´s get ready for … Tauchen und Surfen auf Bali!

Du möchtest Tauchen und Surfen auf Bali? Hast beides noch nie gemacht? Kein Problem! Auf Bali findest du die idealen Bedingungen – und sogar eine deutsche Tauchschule!

Ich bin, was das Element Wasser anbelangt ja etwas zwiegespalten. Auf der einen Seite liebe ich das Wasser. Ich schwimme unheimlich gerne. Auf der anderen Seite habe ich einen Heidenrespekt, denn im Wasser lauern Gefahren. Ganz vorne stehen: Haie. Ja, selbst im Hallenbad hatte ich früher Angst davor! Die Herausforderung Tauchen und Surfen auf Bali habe ich dennoch angenommen! Und nicht nur das, ich habe todesmutig wie ich bin, sogar einen Tauchschein gemacht.

But first … Routenplanung.

Strand in Padang Bai, Bali

Routenplanung ist vielleicht etwas zu viel gesagt, weil ich nur in Seminyak und Padang Bai war. Padang Bai ist ein kleiner Fischerort auf Bali mit wenigen Hostels, dafür vielen Tauchschulen. Übernachtet haben wir im Beji Bay Resort in Padang Bai. Kein Luxus, aber für den Preis okay. In Seminyak weiß ich den Namen des Hostels leider nicht mehr. Es gibt hier jedoch eine Vielzahl von Hostels/Hotels in jeder Preisklasse. Übrigens war Bali ein Punkt der Route „Bangkok, Myanmar, Singapur“. Nach Bali ging es dann auch wieder nach Bangkok und nach Hause. Insgesamt waren wir 4 Wochen unterwegs.

Tauchen in Padang Bai

Zugegeben: Ich hatte ganz schön Angst vor dem Tauchen, doch eigentlich ganz unbegründet. Beim Padi Open Water Diver Kurs wird in 3 Tagen Kurs alles erklärt. Den Tauchkurs habe ich in einer deutschen Tauchschule gemacht: Paradise Diving. Ich kann zwar doch „ganz okay“ englisch, aber bei den Spezialbegriffen waren die Unterlagen auf deutsch doch ganz gut.

An dem ersten Tag wird vormittags zunächst vieel Theorie erklärt und die Tauchaussrüstung dreimal auseinander- und wieder zusammengebaut. Nachmittags geht´s dann in den Pool. Hier werden verschiedene Übungen gemacht, bspw. „flute deine Taucherbrille und puste das Wasser unter Wasser wieder aus“.

Anschließend bekommt jeder ein Theoriebuch, in dem Hausaufgaben für den nächsten Tag aufgetragen werden. Man man man, da fühlt ich mich wieder etwas in die Schulzeit zurückversetzt! Die nächsten 2 Tage ging es dann raus aufs/ins Meer. Dort werden alle Übungen nochmal wiederholt &  jedoch die Unterwasserwelt genossen.

Als absolutes Tauch-Highlight buchten wir nach dem Kurs noch einen Tauchtrip zum „Manta Point“. Und hell yeah, wir haben rieeeesige Mantas gesehen. Irgendwie beängstigend, aber doch absolut faszinierend.

Surfen auf Bali

Jetzt, wo ich keine Angst mehr vor dem Unterwasser hatte, kamen die Surfstunden gerade recht. Bei der Pro Surf School buchten wir 3 Tage. Es waren, wenn ich es richtig weiß, ca. 40 Euro am Tag. Für balinesische Verhältnisse nicht günstig, aber die Surfstunden waren super. Es gab immer einen ausführlichen Theorieanteil und Übungen im Pool. Für die ersten 1-3 Tage kann ich das total empfehlen, anschließend „tut“ es auch einer der Surflehrer am Strand bzw. wer weiß, wann die Wellen gut sind, kann sich auch einfach ein Brett ausleihen. Bali bietet wirklich sensationelle Bedingungen für Surfer. Wenn nicht hier lernen, wo dann?

6 Tage Surfen und Tauchen auf Bali – mein Fazit:

Wer genug Zeit hat, sollte unbedingt auf Bali einen Tauchschein machen. Meine „Oh mein Gott, was ist nur unter mir im Wasser“-Angst ist seit des Tauchscheins wie verfolgen. Surfen kann ich genau so weiterempfehlen. Es ist ein unglaubliches Gefühl von der Welle getragen zu werden. Und dazu kämpft man sich immer wieder durch die Wellen. Man glaubt nicht, wie anstrengend das ist! 😀 Für alle, die sich gerne verausgaben, genau das Richtige!

 

Hi, ich bin Maren. Neben meinem Fulltime-Job in der Medienwelt blogge über gesundes Essen, Bauchproblemen dank Unverträglichkeiten und meiner Reiselust. In den letzten Jahren habe ich am eigenen "Leibe" erfahren, wie Bauchprobleme und Wohlbefinden zusammenhängen. Früher probierte ich viele Diäten und hatte ein strenges Sportprogramm. Heute ist mir mein Wohlbefinden und zu leben wichtiger. Wie so oft: Die Mischung macht´s! Studiert habe ich übrigens Sportwissenschaften, weshalb das Thema Fitness hier immer wieder vorkommen wird! :) Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und freue mich über Feedback!

Leave A Reply

*